( 21 bis 30 ) von 98

Claudio Arnhold schrieb am 04.07.2014 01:46

Guten Tag zusammen,
ich habe eine enorm umfangreiche Partie Brasilien aus einem Nachlass bekommen und benötige bei 2 Fragen Hilfe.
1.Wie weit zurück sind die Postwertzeichen noch als Frankatur zu verwenden?
2.Wurden Block 2 - 6/2 ohne Gummierung verausgabt?

Zudem gibt es ein senkrechtes Paar Nr.631* ungezähnt,ein 632** fehlende Farbe Gelb
und ein Stück 639 mit stark verschobener Farbe Gelb(ca.0,5cm)
Weiß jemand,wie diese Stücke zu bewerten sind?

Vorab herzlichsten Dank!!
Mit freundlichen Grüßen
C.Arnhold



Marcelo Alberto Rech schrieb am 30.06.2014 01:45

Boa noite!
Não falo alemão, apesar de ser descendente. Meu pai fala bem, mas como está com 82 anos, fica difícil ajudar. Espero que me entendam. Faço coleção de selos, envelopes, blocos, cadernetas, folhinhas filatélicas, folhas inteiras (grandes e pequenas), tenho alguns livros/catálogos sobre filatelia… Meus países preferidos são Brasil e Alemanha (com certeza), entre outros da Europa e América. As temáticas são guerras, Impérios, economia global e nacional, revoluções e movimentos sociais, propaganda política, astronomia, engenharia e transportes, paisagens, literatura e aspectos culturais. Gostaria de corresponder-me com amigos da Alemanha, para trocas, compra e venda de material filatélico.

Obrigado!

Att,
Marcelo Rech.



Karlheinz Wittig schrieb am 10.06.2014 01:45

Guten Tag, Herr Trauer,
ich habe Ihren Hilferuf gelesen und antworte in deutscher Sprache, von der ich hoffe, dass Sie sie lesen und verstehen können.
Die Cottens-Essays sind um 1890 (nach Dom Pedros Abdankung) in Paris entstanden.Es gibt 2 verschiedene Ausgaben:
1. auf Kartonpapier im Format ca. 10 x 20 cm mit dem Wert 1000 (Reis) in 5 oder 6 verschiedenen Farben. Leider wurde vielfach der Wertstempel ausgeschnitten, so wie das von Ihnen gezeigte Stück.
2. auf Papier, etwas kleiner als die Essays auf Kartonpapier, mit 3 x 3 Marken zu 2000 (Reis), ebenfalls in 5 oder 6 Farben.
Genaue Angaben kann ich nicht mehr machen, da ich meine Exemplare kürzlich verkauft habe.
Beide Essays wurden im Tiefdruck hergestellt.
Ich grüße Sie
Karlheinz Wittig



Romeu Odilo Trauer schrieb am 30.05.2014 01:44

Boa tarde.
Me permitam que eu me expresse em português, sob pena de ser mal entendido.

Sei que ensaio de selos que não foram emitidos não tem muito interesse filatélico, pois não são aceitos em exposições competitivas.

Mesmo assim, gostaria de saber dos Senhores que informações se tem dos chamados “Ensaios Cottens”.
Vejam se conseguem ver a imagem abaixo.
http://i1022.photobucket.com/albums/af348/Crocoodilo/FotosSB/EnsaioCottens2_zpsd44422dd.png

ou

http://s1022.photobucket.com/user/Crocoodilo/media/FotosSB/EnsaioCottens2_zpsd44422dd.png.html

Já fui membro da ARG-BRASILIEN lá por 1978-81.
Mit freundlichen Grüssen
Romeu Trauer



Walter Bernatek schrieb am 04.05.2014 01:44

Hallo Herr Grön,

aktuell kostet eine Carta Comercial (bis 20 g) R 1,20 und als Reg. R 4,20.
Die Carta Nao Comercial (ebenfalls bis 20 g)kostet R 0,80 und als Reg 3,80.

Mit freundlichen Grüssen

Walter Bernatek



Berndt Grön schrieb am 04.05.2014 01:44

Hallo

ICH HÄTTE GERN MAL GEWUSST WIEVIEL REAL AKTUELL

PORTO DO REGISTRO——-

PORTE CARTA COMERCIAL——-

1 PORT COMERCIAL———

1´PORTE NAO COMERCIAL——-

SIND : VIELEN DANK

GRUSS B:GRÖN



Peter Schulz schrieb am 24.01.2014 01:43

Anfang Januar 2014 fragte ich bei der ArGe Brasilien nach ob ich Artikel aus den Forschungsberichten der ArGe auch auf meiner privaten Webseite www.Paquebot.info nutzen könne.
Es wurde mir dabei schnelle, freundliche und umfängliche Unterstützung geleistet.
Dafür möchte ich mich auf diesem Wege bei den Herren Kerkhoff, Knoth, Splett und Wittig ganz herzlich bedanken!

Kpt. P.Schulz



breville 800je juicer schrieb am 28.11.2013 01:43

I藝ve read a few good stuff here. Definitely worth bookmarking for revisiting. I wonder how much attempt you place to make such a wonderful informative site.



Walter Bernatek schrieb am 17.09.2013 01:43

Sehr geehrter Herr Ammann,
ich beziehe mich auf Ihren Gästebucheintrag von gestern und wünsche viel Erfolgt bei der Suche eines Tauschpartners in Brasilien!
Sollte es nicht klappen, kann Ihnen sicherlich auch der Neuheitendienst der ArGe Brasilien helfen, der Marken- und Ganzsachen-Neuheiten zuverlässig liefert. Bei Interesse kommen Sie gern auf mich zu. Sie finden meine Anschrift in der Rubrik “Kontakt” dieser Internetseite.
Mit freundlichen Grüßen
Walter Bernatek



Ernst Robert Ammann schrieb am 16.09.2013 01:43

Albstadt, 16.09.2013

Liebe Freunde der Brasilien-Briefmarken,

ich selber sammle schon viele Jahre begeistert Briefmarken von Brasilien.
Nun suche ich einen neuen brasilianischen Korrespondenz-Freund in ‘Brazil’! möglichst Sao Paulo, weil mein Bruder in Brasilien (Sao Paulo) verstorben ist.
Ich spreche kein portugiesisch/brasilianisch, aber französisch und etwas englisch.
Ich könnte natürlich viele deutsche Briefmarken als Gegenleistung anbieten.

Wer kann mir helfen?

Freundliche Grüße
Ernst Robert Ammann
Frühlingstr. 2
D - 72461 Albstadt


<< erste Seite< vorherige Seitenächste Seite >letzte Seite >>

Gästebuch